Messer richtig einschleifen

 

Drei Tipps zum Schärfeerfolg mit dem HORL® 2 und HORL® 2 Pro

Damit deine Messer mit dem HORL® 2 und HORL® 2 Pro reproduzierbare Schärfe erreichen, ist das einmalige Einschleifen deiner Klingen das A und O. Die folgenden drei Tipps erklären dir, warum Geduld und der richtige Winkel wichtig sind, wie du den Grat erkennst und entfernst und welche Rolle die Stahlqualität und bisherige Pflege deines Messers spielen.

TIPP 1

NIMM DIR BEIM EINSCHLEIFEN ZEIT
UND WÄHLE DEN RICHTIGEN WINKEL

Wenn du deinen HORL® 2 oder HORL® 2 Pro das erste Mal benutzt, lernt dein Messer beim ersten Schleifen zunächst den Winkel. Das einmalige Einschleifen der Klinge ist wichtig, um eine möglichst perfekte Schärfe zu erreichen und diese im Laufe der Zeit immer wieder reproduzieren zu können. Nimm dir für diesen Schritt ein wenig Zeit.

Die Einschleif-Dauer kann nicht exakt vorausgesagt werden und kann unter anderem von Faktoren wie der Stahlqualität oder der bisherigen Pflege des Messers abhängen. Im Schnitt braucht es fünf Minuten. Je nach Messertyp und -zustand kann der Zeitraum auch wesentlich kürzer oder etwas länger sein. Nach einmaligem Einschleifen genügen später nur wenige Bewegungen, um deinen Küchenliebling nachzuschärfen.

Grundsätzlich kannst du Küchenmesser jeder Qualität mit 20° schärfen. Viele Messer sind je nach Klingenzustand und Stahlqualität auch in der Lage, mit 15° eine noch feinere Schärfe zu erreichen.

Besonders stabil gefertigte Messer eignen sich für den 20°-Winkel. Schleifst du solche Klingen mit dem 15°-Winkel, können Materialabtrag und Zeitaufwand sehr hoch sein. Die Abbildung verdeutlicht den nötigen Materialabtrag, wenn ein bisher mit 20° geschärftes, robustes Messer auf 15° umgeschliffen wird.

So prüfst du den Fortschritt

Die Filzstift-Methode im folgenden Video hilft dir herauszufinden, ob der 15°-Winkel passt. Zudem kannst du den Fortschritt beim Einschleifen visuell überprüfen.

Fahre dazu mit einem Filzstift entlang der Schneide, sodass auf beiden Seiten eine Linie zu sehen ist. Schleife dein Messer anschließend einige Minuten an jeder Seite mit dem 15°-Winkel. Ist der Filzstift-Strich verschwunden, ist das Messer eingeschliffen. Wird die Farbe nach ein paar Minuten nicht deutlich weniger, wechsle zum 20°-Winkel.

TIPP 2

SO ERKENNST UND ENTFERNST DU DEN GRAT

Selbst nach gleichmäßigem Einschleifen kann ein kaum sichtbarer Grat die gewünschte Schärfe verhindern (siehe Abbildung). Ob sich ein Grat gebildet hat, erkennst du entweder optisch oder durch ein kratzendes Gefühl beim Reinigen des Messers mit einem Tuch oder Leder. Du kannst diesen mit wenigen leichten Schleifbewegungen entfernen.

Stelle für die optimale Schärfe sicher, dass das Messer gründlich gereinigt ist. Wir empfehlen dir auch, das Messer jeweils nach Benutzen der Schleif- und Abziehscheibe mit einem Tuch zu reinigen. Denn grundsätzlich gilt: je sauberer die Schneide, desto beeindruckender die Schärfe.

MESSER MIT DEUTLICHEN SCHLEIFPARTIKELN

= NICHT SCHARF

MESSER MIT FEINEM GRAT

= NICHT SCHARF

GRATFREIES MESSER NACH GRÜNDLICHER REINIGUNG

= SCHARF

TIPP 3

BEACHTE DIE STAHLQUALITÄT UND
VORGESCHICHTE DEINES MESSERS

Die Qualität des Stahls sowie der bisherige Gebrauch des Messers können für das Schleifergebnis eine Rolle spielen. Als Faustregel gilt: je hochwertiger der Stahl, desto beeindruckender das Schärfeergebnis.

Der Umgang mit deinem Küchenliebling trägt zu dessen Langlebigkeit bei und kann ein Indikator für die Schleifbarkeit sein. Damit dein Messer immer wieder Profischärfe erlangt, lass es durch Beachtung der folgenden zwei Hinweise den Umgang erfahren, der ihm gebührt:

 

 maschinelles schärfen

Bei maschinellen oder elektrischen Schleifmethoden können schnell hohe Temperaturen an der Klinge entstehen. Zu hohe Temperaturen beschädigen den Klingenstahl nachhaltig, sodass sich das Messer nicht mehr ideal schärfen lässt.

 

 SpÜlmaschine

Salz und Hitze wirken sich bei jedem Waschgang negativ auf die Struktur deines Messerstahls aus. Eine beschädigte Stahlstruktur lässt sich nicht mehr reparieren und wirkt sich negativ auf das Ergebnis aus und das Messer kann nicht mehr geschärft werden.

Du brauchst weitere

Hilfe von uns?

Nimm dir gern etwas Zeit und gehe die Punkte nach und nach durch.
Solltest du nochmals Rückfragen haben, kannst du dich mit dem untenstehenden Formular bei uns melden. Damit wir dir schnellstmöglich helfen können, fülle die Punkte so genau wie möglich aus. Keine Sorge – wir finden die Ursache!

Formular ausklappen   ▼





Hinweis:Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@horl.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzhinweis:Die von Ihnen ggf. mitgeteilten personenbezogenen Daten dienen ausschließlich der Abwicklung Ihrer Anfragen und Nachrichten. Die eingegebenen Daten werden erst nach Bestätigung des Buttons "Absenden" übermittelt. Es erfolgt keine Zurverfügungstellung Ihrer Information an Dritte! Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Zwingende gesetzliche Bestimmungen - insbesondere Aufbewahrungsfristen - bleiben unberührt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer vollständigen Datenschutzerklärung.

Wir sind eine Familien-Innovationsschmiede am Fuße des Schwarzwalds mit über 25 Jahren Erfahrung auf dem Messerschärfgebiet.